Wissenswertes übers Blutspenden

Der DRK-Ortsverein Albersdorf organisiert zusammen mit dem DRK-Blutspendedienst Nord-Ost rund vier Mal im Jahr Blutspendetermine für Albersdorf und Umgebung sowie einmal im Jahr einen Blutspendetermin in Schafstedt. Wir übernehmen bei diesen Terminen die Registrierung der Spenderinnen und Spender und die Verpflegung.

Wir würden uns sehr freuen, Sie bei der nächsten Blutspende als Spender begrüßen zu dürfen! Nach Absprache freuen wir uns auch auf Helferinnen und Helfer in den oben genannten Aufgabengebieten.

Die nächsten Blutspendetermine sind jeweils nach Bekanntgabe im Termin-Bereich auf der Startseite zu finden.

Blutspendetermine in Albersdorf

Die Blutspendetermine in Albersdorf finden im Haus Gieselau (ehemaliges Soldatenheim, siehe Bild) in der Friedrichstraße 8b in Albersdorf statt. Die Anmeldung ist zwischen 16:00 - 19:30 Uhr vor Ort möglich. Erfahrungsgemäß ist in den späteren Abendstunden mit weniger Andrang zu rechnen. Wir verpflegen Sie gerne mit belegten Brötchen / Broten und heißen Würstchen. Dazu reichen wir Ihnen Kaffee, Tee oder andere Kaltgetränke.

Bild: Blutspende beim Haus Gieselau in Albersdorf

Blutspendetermine in Schafstedt

In Schafstedt gibt es einmal jährlich die Möglichkeit im Feuerwehr-Gerätehaus zu spenden. Der Termin ist getaktet mit den insgesamt drei Blutspendeterminen in Eggstedt und Süderhastedt, so dass es zeitlich passt, diese wahrzunehmen. Wie in Albersdorf kann man sich zwischen 16:00 und 19:30 Uhr vor Ort anmelden. Zur Stärkung gibt es in Schafstedt üblicherweise Schnitzel mit selbstgemachtem Kartoffelsalat, dazu natürlich Kaffee, Tee und Kaltgetränke.

Informationen zur Blutspende

Nach Angaben des Blutspendedienstes werden in Deutschland täglich rund 15.000 Blutspenden benötigt. Das Blut wird beim Blutspendedienst untersucht und in seine Bestandteile aufgeteilt. Anschließend können die Blutpräparate genutzt werden. Viele denken bei Bluttransfusionen wohl zuerst an Unfälle. Das ist natürlich nicht falsch, aber ein Großteil der Blutkonserven wird für Krebspatienten und andere Erkrankungen benötigt. Des Weiteren wird Blutplasma an die Pharmaindustrie verkauft, sodass daraus Arzneimittel entstehen können. Alle Erlöse dienen der Finanzierung des Blutspendewesens.

Die Blutspende beim DRK-Blutspendedienst erfolgt ohne Bezahlung und damit im Einklang mit dem "Ethischen Kodex für Blutspenden und Bluttransfusionen" der Internationalen Rotkreuz-Bewegung von 1980, welcher von der Weltgesundheitsorganisation und dem Europarat mitgetragen wird. Danach muss die Blutspende absolut freiwillig sein. Neben den ethischen Gründen sorgt die unentgeltliche Blutspende laut dem Blutspendedienst des Schweizerischen Roten Kreuzes außerdem für mehr Sicherheit für Blutspender und - empfänger. Denn im Falle einer Bezahlung könnten rein vom Geld motivierte Spender falsche oder unvollständige Angaben bei der Selbstauskunft machen, beziehungsweise zu oft oder auch bei körperlichen Beschwerden zur Blutspende gehen.

Nicht nur der Spender, auch der Blutspendedienst macht als gemeinnützige GmbH keinen Gewinn aus dem Blut. Die Einnahmen werden zur Deckung der Kosten verwendet - welche etwa bei der Entnahme des Blutes, der Untersuchung, Lagerung und Auslieferung und für die dafür benötigte Infrastruktur entstehen. Überschüsse dienen lediglich als Rücklagen für größere Investitionen oder Jahre ohne Überschuss. Einen Teil des Geldes bekommt auch der DRK-Ortsverein, um für die Verpflegung bei der Blutspende sorgen zu können. Genauere Informationen gibt es auf der Seite der Blutspendedienste des Roten Kreuzes.

Die Informationen auf dieser Seite wurden zusammengetragen aus den im Internet veröffentlichten Informationen der Blutspendedienste des DRK/BRK sowie angegebenen weiteren Quellen. Für die Korrektheit, insbesondere bei der Zusammenfassung, können wir daher keine Gewähr geben.